Ledertaschen für die Hecktür eines Land Rover Defenders 2016


Mit unserem Landy, ein 90er TD4 Baujahr 2010, fahren wir gern in den Urlaub, Camping, Hotels, Ferienwohnungen. Auf der Autobahn eher behäbig (wird bei 132km/h abgeregelt), für viele Menschen zu unkomfortabel und zu eng, besitzt außer Sicherheitsgurten und ABS kaum passive oder aktive Sicherheitseinrichtungen, macht dafür aber richtig Spaß. Um Hilfsmittel wie Camping-Beil oder Klappspaten immer griffbereit zu haben, entwarf ich ein Set von Ledertaschen, die hinten an der Innenverkleidung der Heckklappe befestigt wurden.

Passend zur Wagenfarbe wählte ich schwarz durchfärbtes vegetabiles Rind aus, etwa 2mm stark. Vernäht wieder nur mit 0,9mm starken Leinenzwirn natur. In die Lederstücke habe ich nach dem Zuschnitt mit dem Rillenzieher noch ein Rautenmuster geschnitten. Für die Klappspaten-Tasche besorgte ich mir noch ein aufnietbares Land Rover-Emblem. Insgesamt eine Griff-Ummantelung und 5 Taschen: für Handschuhe, den Bundeswehr-Klappspaten, das Camping-Beil und zwei Taschen für längliche Gegenstände.

Ein weiterer Grund für das Schwarz war praktischer Natur: auf dem schwarzen Leder fallen Dreck-, Fett- oder Ölflecke weit weniger auf wie auf ungefärbtem, hellem Leder. In der Oldtimer-Szene scheint mir manchmal hellbraunes Leder ein Muß zu sein, wer aber einmal ein Rad am Auto gewechselt hat, und mit viel Bremsstaub an den Händen oder Handschuhen helles Leder angefasst hat, weiss, dass das eine eher suboptimale Idee ist.
















Befestigt wurden die Taschen mit einfachen Druckknöpfen, deren eine Hälfte direkt in die Verkleidung der Hecktür eingesetzt wurden. Jede Tasche kann somit einfach abgenommen werden. Zusätzlich klebte ich drei Festplattenmagnete innen oben in eine Ecke der Verkleidung, an denen man leichtes Werkzeug, Schrauben usw. einfach festhalten kann.











Voriges
Nächstes


Letzte Änderung: $Date: 2021-05-31 16:41:46 +0200 (Mo, 31 Mai 2021) $